Garten 01. September

Garten allein zu Haus! Und genau so sieht`s aus. Nach dreieinhalb Wochen Gartenabstinenz die dem Urlaub und einer Sommergrippe geschuldet waren, ist der Garten ziemlich zugewuchert. Dafür leuchtet alles in wunderschönen Herbsttönen. Ende August gab es noch 2 schöne Ereignisse. Zum Einen hatten wir wieder einmal "Die Liederlichen" zu Gast, zum Anderen haben wir den Nachbargarten dazu pachten können. Das Konzert war dank stimmungsvoller Musik und traumhaften Wetter sehr schön und passte perfekt in die Gartenkulisse.

Aus organisatorischen Gründen fand es in diesem Jahr im Gemeinschaftsgarten statt. Aber dort war es auch sehr schön.

Das neue Grundstück ist ca. 300 qm groß, hat einen Pflaumen- einen Birnen- und drei Apfelbäume. Alle sind in einem nicht so schönen Zustand, aber tragen trotzdem gut. Der zusätzliche Platz macht die kommendem Aufräumarbeiten einfach. Wir haben damit begonnen ein Hügelbeet anzulegen auf dem zukünftig die Kürbisse gepflanzt werden. Somit heisst es Ernten, Hecke und Stauden schneiden und alles auf einen Haufen schmeißen - so gefällt mir die Arbeit! Was gibt es zu ernten: ein wenig Kohl kann man trotz Kohlhernie, Erdflöhen und Schnecken doch herausholen. Tomaten und Paprika, Pysalis, Trauben, Pflaumen, Stangenbohnen und vielleicht noch einmal Buschbohnen, Pastinaken, Rote Bete, Mais, Wurzelpetersilie, Möhren Kräuter und mal schauen was sich sonst noch so finden lässt. Zum Glück gibt es in diesem Jahr wieder jede Menge Äpfel. Den frisch aus Tschechin mitgebrachten rosa Knoblauch (Dank an den Herrn Papa!) habe ich schon in das Feld gepflanzt, in dem bis letzte Woche die Kartoffeln standen. Nur im Gewächshaus sieht es ganz gruselig aus, alles zugewachsen und die Spinnenmilben haben ganze Arbeit geleistet. Aber auch das ist kein Drama denn das neue Gewächshaus ist bestellt und so muss bald eh alles weichen. Bleibt nur, in irgend einer Ecke anfangen, langsam durcharbeiten und das Genießen nicht vergessen! Langweilig wird es jedenfalls nicht!